Tensado von Weser-Ems


Direkt zum Seiteninhalt

Regenbogenbruecke

Arat
vom Oldenburger Land

19.07.2000 - 01.08.2006

Schaubewertung: SG
Koerung: angekoert IIA
Groesse 69 cm
Gewicht 34 KG
AKZ: ZTP SG 1A / IPO II / FH 1 / AD

HD 1

Mein Arat

Nach langem Warten war es endlich so weit ….!
Mein Traum sollte nun in Erfuellung gehen, mein Dobermann.
Arat vom Oldenburger Land, geb. am 18. Juli 2000.

Es war der 11. September 2000, endlich zog Arat bei mir ein.
Auch wenn es nicht immer leicht war, aber es hat sich gelohnt.
Arat zeigte sich als krisenfest und wir durchstanden so manch harte Situationen, die uns von außen zugetragen wurden.

Als Elmar in mein Leben trat, gab es natuerlich die Frage: was ist wenn Arat Elmar nicht mag? Aber das war ueberhaupt kein Problem, im Gegenteil meine "Maenner" mochten sich sehr und dann gab es kein Halten mehr.

Nachdem ich die Ausbildung uebernahm (bis dahin hatte Arat die BH, AD, VPG 1 bis zur IPO II), haben wir viel aendern und verbessern muessen. Es war schon sehr schwierig und ich wollte doch so gerne die VPG 3 machen.

Leider schafften wir die Pruefung nicht und ich war sehr traurig darueber und versuchte mir neue Ziele zu setzten.

Mein Ausbilder Lars Beerhorst (zu dieser Zeit noch Soldat!!) machte mir den Vorschlag doch die Staerken von Arat auszunutzen. Hoerte sich gut an.
"Warum nehmen wir nicht an der Koerung teil?". Ok, warum eigentlich nicht.
Ich machte mich gleich abends noch schlau, was da so alles verlangt wird und natuerlich hab ich mir auch gleich die Hunde angeschaut, die bereits schon teilgenommen hatten.
Ach herrje, auf was habe ich mich da bloß wieder eingelassen.
Ob wir das schaffen?

Wir haben 3x die Woche hart trainiert, sind nach Oldenburg-Hundsmuehlen zum SV gefahren (an dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an Andreas C. für Deine Hilfe und Unterstuetzung !!!) und haben dort viel Spaß gehabt.
Nach 3 Monaten war es dann soweit. Wir haben 2 Trainingseinheiten noch in der DV-Abt. Melle bei Martin Papst und seiner Truppe. Langsam wurde die Zeit knapp. Auch der Wettergott hatte es nicht wirklich gut mit uns gemeint und so viel unser letztes Training in Schneeregen und eisiger Kaelte bescheiden aus.
Aber die gute und herzliche Stimmung in Melle machte uns wieder Mut.

Der Tag der Koerung war nun da, es war zwar etwas kuehl und nebelig, aber es schient trocken zu bleiben. Spaeter kam sogar die Sonne raus und lachte uns zu. Was sollte da noch schief gehen?! Noch war ich "die Ruhe selbst". Um mich rum fingen alle an nervoes zu werden. Auch Elmar und Lars waren mir mit ihrer Unruhe keine Hilfe. Der Probehund. Die ersten Hunde starteten. OK, nochmal alles genau anschauen. Viele Hunde hatten Probleme die Griffe zu halten. Ein Trainingspartner nach dem naechsten wurde eliminiert. Dann waren wir nur noch ein paar Nummern entfernt, langsam wurde es eng am Hals. Mittagspause. Nein, noch 1 ½ Stunden warten. Horror.
So, jetzt geht los. Vermessen, stellen, laufen - alles kein Problem.
Zu wenig maskulin, ja ich weiß, Arat war die Sportversion. Nix Neues also.
Wesensüberpruefung - kein Problem. Nun kam unsere Problemzone.
Schussueberpruefung (Arat hatte puenktlich zu Silvester einen Knaller vor die Nase bekommen und war seitdem nicht mehr ganz so schussfest … !!!).
Hund ablegen und weiterlaufen. Alles ist gut - oh nein überholt mich doch ein schwarzer Schatten (der andere Hund war aber braun). Mist, das war´s.
Nein, es geht weiter. Hund nochmal ablegen, scharfes Kommando "Platz". Weiterlaufen. Dann abrufen. Hurra geschafft. Boah, da faellt mir ein Stein vom Herzen!
Nun unsere Kuer: der Schutzdienst.
Bis zur ersten Stange - Kommando "fuss" (Leine ist ja noch dran).
Ab der zweiten Stange, Leine abmachen. Kommando "fuss" und los.
Aber da war es schon zu spaet, Arat hatte Michels rote Schuhe schon gesehen und war nicht mehr zu halten. OK das war´s jetzt endgueltig. Schade!
Da Arat nicht in den Aermel gebissen hatte durften wir weiter machen.
Das Ganze dann nochmal auf der anderen Seite.
Arat zeigt sich von seiner besten Seite. Und dann kam die lange Flucht …
Er rannte los, es gab ein Knall und der Beifall der Zuschauer war der Wahnsinn und holte mich aus meiner Starre wieder zurueck:
WIR HABEN ES GESCHAFFT.

Arat vom Oldenburger Land wurde im Mai 2005 angekört IIa für 2 Jahre

Hier auch nochmal vielen Dank an Lars. Danke fuer Deine Geduld, Deinen Optimismus und den Glauben am mich und Arat. Ohne Dich haetten wir es nicht geschafft. Und natuerlich vielen Dank für Deine unermuedliche Arbeit als Schutzdiensthelfer.

Unser Ziel, die VPG 3 zu machen, haben wir leider nicht mehr geschafft. Es sollte ein Traum bleiben.

Nach kurzer Zeit hat sich Arats Gesundheitszustand rapide verschlechtert und nach langen und aufwaendigen Untersuchungen, bekamen wir die niederschmetternde Diagnose: schwerste Kardiomyopathie beidseits.

Wir versuchten es noch mit Tabletten, aber es verschlechterte sich von Tag zu Tag. Noch 3 Wochen bis zu seinem 6. Geburtstag. Nach weiteren 3 Wochen ging es nicht mehr. Es war der 01. August 2006. Ich werde es nie vergessen …

Ich musste Dich gehen lassen. Ich habe Dir versprochen, dass Du nicht leiden musst, doch ich leide noch bis heute. Mein lieber Arat, meine Liebe zu Dir ist unermesslich und unendlich tief. Du bist unvergessen.

In tiefer Liebe
Deine Alex

Home | Wer wir sind | Tensado | Lotte | Ulyseajane | Regenbogenbruecke | Gaestebuch | Kontakt | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü